Home
Programm
Bistro / Nutzung
Kontakt / Anfahrt
Archiv
Hintergrund
 



....  zum selber ausdrucken: Programm und Filmprogramm (anklicken)

Einen Rückblick auf unsere vergangenen Events mit allen zugehörigen Informationen findet Ihr im Archiv

______________________________________________________________________________________________________________________ 




Montag, 6. Juni 2016
20.00 Uhr


Filmclub Philosophe

Samba
von Eric Toledano, Olivier Nakache, Frankreich, 2014

Samba, ein Senegalese, der seit zehn Jahren in Frankreich ist, lebt von miserablen
Gelegenheitsjobs. Alice, eine leitende Angestellte, leidet unter Burnout. Während er auf alle
möglichen Weisen zu einer Aufenthaltsbewilligung gelangen will, versucht sie sich durch
Freiwilligenarbeit in einem Verein neu zu finden. Beide wollen aus ihrer prekären Lage
ausbrechen bis sich ihre Wege eines Tages kreuzen ...

Zwischen Humor und Emotion ist ihre Geschichte ein Weg zum Glücklichsein. Als hätte das
Leben mehr Fantasie, als sie es sich vorstellen konnten.

Mit Omar Sy (bekannt aus „Intouchable“), Charlotte Gainsbourg, Tahar Rahim, Izia Higelin

Sprache: Französisch / Deutsche Untertitel
Laufzeit ca. 120 Min

Beginn 20.00 Uhr, Bar offen ab 19.30 Uhr
Eintritt: 12.– / Begünstigte 10.–

Reservationen: 076 343 32 82 (per SMS)

__________________________________________________________________________________________


Montag, 13. Juni 2016
18.00 Uhr
Crowdfunding: So geht's!
Kulturföderung in der Region

Liebe Kulturinteressierte

Crowdfunding hat in den letzten Jahren als Finanzierungshilfe für Kulturvorhaben grosse Bekanntheit erlangt. Wie können Kulturschaffende und Kulturvereine dieses neue Werkzeug optimal nutzen?

Die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich lädt ein zu zwei Informationsveranstaltungen zum Thema Crowdfunding für Kulturinteressierte, Kulturengagierte und Kulturschaffende des Zürcher Unterlandes. Die erste Veranstaltung findet in Dielsdorf statt, die zweite in Bülach.

Céline Fallet, Leitung Projektberatung bei wemakeit, erläutert die wichtigsten Kriterien für eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne.
Andrea Sailer und Barbara Weber-Ruppli, Autorinnen des Buchs Vivi Kola – Zeitgeist in Flaschen und Christian Forrer, Inhaber Vivi Kola, berichten über den Erfolg mit Crowdfunding.

13. Juni 2016, Philosophe Dielsdorf, Regensbergstrasse 26
30. August 2016, Sigristenkeller Bülach, Hans-Haller-Gasse 4 (bei der ref. Kirche)

jeweils 18 Uhr mit anschliessendem Apéro

FLYER

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.
Anmeldung per Mail direkt an prisca.passigatti@ji.zh.ch.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!
________________________________________________________________________________



Samstag, 18. Juni 2016

20.00 Uhr


Gewalt –

Gespräch mit Lic. Phil. Leena Hässig Ramming

„Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im
richtigen Mass, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.“
Aristoteles

Gewalt – ein alltägliches Pänomen unter uns? Gewalt an Kindern, Gewalt an Frauen und
Männern, häusliche Gewalt geht uns das etwas an? Was hat Gewalt mit Sozialkompetenz zu
tun? Gibt es eine Chance für die sogenannt gewaltbereite, gewaltausübende Jugend?
Gewalt ist für die gewaltausübende Person immer die seinige Lösung eines Konfliktes /
eines Problems.

Welche Verantwortung tragen wir, die Zuschauer?

Gewalt – ein gemeinsam zu lösendes Phänomen oder eines, das in den Händen der
Behörden, der Polizei, der Justiz gut aufgehoben ist?

Leena Hässig Ramming
betreute über 30 Jahre zahlreiche MörderInnen und TotschlägerInnen.
Ihren Einblick in die Welt der Gewalt stellt sie vor und stellt sich den Fragen der Teilnehmenden.

Unkostenbeitrag: 25.– / Begünstigte 20.–

Reservationen: 076 343 32 82 (per SMS)
Ab 19.00 Uhr ist die Bar geöffnet.
Wir freuen uns über Ihr Kommen.

__________________________________________________________________________________________



Samstag, 25. Juni 2016

20.00 Uhr


Elefanten im Garten
Meral Kureyshi

„Elefanten im Garten“ beschreibt die Phantasiewelt eines isolierten Mädchens. Ein
atmosphärisch dichter Roman über die Migration einer türkischen Familie aus dem Kosovo
in die Schweiz. Meral Kureyshi pendelt zwischen Erinnerung und Gegenwart, zwischen
Kulturen und Religionen und Sprachen. Sie erzählt über Herkunft und Entfremdung, Verlust
und Beharren, aber auch von Neubeginn und Rettung – im Erzählen.

Meral Kureyshi wurde in Prizren im Kosovo geboren. Während der Kriegswirren floh sie
im Alter von 10 Jahren mit ihrer Familie in die Schweiz. Sie bezeichnet Deutsch und Türkisch
als ihre Muttersprachen.
Meral Kureyshi schreibt seit ihrer frühen Jugend. Sie studierte am schweizerischen
Literaturinstitut in Biel. In ihrem Literaturatelier in Bern ermöglicht sie Kindern den Zugang
zur Lyrik.

„Elefanten im Garten“ wurde für den schweizerischen Buchpreis nominiert.

Unkostenbeitrag: 25.– / Begünstigte 20.–

Reservationen: 076 343 32 82 (per SMS)
Ab 19.00 Uhr ist die Bar geöffnet.
Wir freuen uns über Ihr Kommen.

____________________________________________________________________________________



Montag, 4. Juli 2016

20.00 Uhr


Filmclub Philosophe

Die Kinder vom Napf

von Alice Schmid, Schweiz, 2011

50 Bergbauernkinder, 10 km Schulweg, eine Kindheit mitten im Herzen der Schweiz. Mit den
Kindern stapfen wir frühmorgens los, durch hohen Schnee in die Dorfschule, nachmittags
zum Bauernhof, wo jedes Kind sein Ämtli hat.
Die Geschichte führt uns von Hof zu Hof in ein isoliertes, aber auch geborgenes Leben.
Durch die Augen der Kinder erleben wir hautnah, was es heisst, wenn plötzlich der Wolf
auftaucht oder der Habicht die Hühner holt oder wie die Kinder sich den Launen der
Witterung stellen.

365 Tage begleitete Alice Schmid, Filmemacherin und Schriftstellerin, die Bergbauernkinder.

Mit den Kindern von Romoos

Sprache: Schweizerdeutsch
Laufzeit ca. 91 Min.

Beginn 20.00 Uhr, Bar offen ab 19.30 Uhr
Eintritt: 12.– / Begünstigte 10.–

Reservationen: 076 343 32 82 (per SMS)

________________________________________________________________________________________



Samstag, 3. September 2016
20.00 Uhr


Paul Ubana Jones
Singer & Songwriter, Neuseeland

Paul Ubana Jones ist das Musterbeispiel eines Weltbürgers: Seine Wurzeln liegen in
Nigeria, die Mutter ist Engländerin. Er lebte einige Jahre in der Schweiz und in Frankreich.

Heute nennt er Neuseeland seine Heimat. Seine Zusammenarbeit mit anderen Musikern
liest sich wie ein Who‘s Who der Musikgeschichte: Norah Jones, Bob Dylan, Taj Mahal,
Keb Mo’, ladysmith black mambazo und bb.king, um nur einige zu nennen.

Jones‘ Musik ist tief im Blues verwurzelt. Klassische Bluesthemen eines Muddy Waters oder
Robert Johnson kommen zu neuen Ehren, aber auch seine Eigenkompositionen sind in
bester Tradition gehalten.

“Trying to describe just how good Paul Ubana
Jones is, is like trying to define why the Mona
Lisa is the most famous painting in the world – words pale in comparison.”
Evening Post, UK

www.paulubanajones.com


Unkostenbeitrag: 25.– / Begünstigte 20.–

Reservationen: 076 343 32 82
Ab 19.00 Uhr ist die Bar geöffnet.
Wir freuen uns über Ihr Kommen.

______________________________________________________________________________________________



Montag, 5. September 2016

20.00 Uhr


Filmclub Philosophe

Le grand voyage / Die grosse Reise

von Ismaël Ferroukhi, Marokko, 2004

Was ist der Okzident, was ist der Orient? Was verbindet die beiden, was trennt sie?

Ferroukhi schafft mit seinem Roadmovie eine Innenansicht,mit der er zwei sperrige Figuren
einander näher bringt. Der alte Mann, der da seinen Sohn nötigt, ihm den Wunsch des
Lebens zu erfüllen, ihn auf seiner einzigen Reise nach Mekka zu begleiten, wirkt am Anfang
nicht weniger verstockt als der Junge, der seine Freundin zurücklassen muss und an einen
Pilgerort gehen soll, der ihn nicht interessiert. Allein über die Konstellation wird deutlich, wie
wenig die Religionszugehörigkeit eines Menschen etwas über seine Gläubigkeit aussagen
muss.

Die grosse Stärke dieses kleinen Roadmovies ist weit mehr noch als die äussere Reise
von Europa nach Asien die innere Reise zweier unterschiedlicher Menschen gleichen
Ursprungs. Sie führt beide näher zu sich und zu einander.

Ein Roadmovie, das die weiten Landschaften und Städte Italiens, Sloweniens, Kroatiens,
Serbiens, Bulgariens, der Türkei, Syriens, Jordaniens und schliesslich Saudiarabiens in
poetischen Bildern einfängt und die Zuschauer beeindruckt.

Mit Nicola Cazalé, Mohamed Majd u.a.

Sprache: Franz. / Arabisch / Deutsche Untertitel
Laufzeit ca. 108 Min.

Beginn 20.00 Uhr, Bar offen ab 19.30 Uhr
Eintritt: 12.– / Begünstigte 10.–

Reservationen: 076 343 32 82 (per SMS)

_______________________________________________________________________________________



Montag, 7. März 2016



Montag, 4. April 2016



Montag, 2. Mai 2016



Montag, 6. Juni 2016



Montag, 4. Juli 2016



Montag, 5. September 2016















Ü B E R S I C H T - Filmclub Philosophe
______________________________________________________________________________




El botón de nácar / Der Perlmuttknopf
von Patricio Guzmán, Chile 2015


Midnigh in Paris
von Woddy Allen, Spanien, USA 2011


Sister / L'enfant d'en haut
von Ursula Meier, Schweiz, Frankreich 2012


Samba
von Eric Toledano, Oliver Nakache, Frankreich 2014


Die Kinder vom Napf
von Alice Schmid, Schweiz 2014


Le grand voyage / Die grosse Reise
von Ismaël Ferroukhi, Marokko 2004



Bar offen jeweils ab 19.30 Uhr, Filmbeginn 20.00 Uhr

Reservationen: 076 343 32 82


Wir freuen uns auf ihren Besuch!

______________________________________________________________________________